5 Gründe für eine Dividendenstrategie

Den idealen Investment-Plan gibt es nicht – trotzdem ist es wichtig, eine für sich passende Strategie zu finden. Welche Gründe für eine Dividendenstrategie sprechen, werden hier erklärt!

1. Zusätzliches Einkommen

Der offensichtlichste Grund ist das passive Einkommen. Durch regelmäßige Dividendenzahlungen kann ein zusätzlicher Cashflow generiert werden. Wer wünscht sich nicht ein weiteres Einkommen? Damit können Schritt für Schritt immer mehr Fixkosten bezahlt werden, bis man z.B. die Grundkosten gedeckt hat. 
Mit sehr konsequentem Sparen erreichen einige sogar die sog. „finanzielle Freiheit“ und können von ihren Dividendenerträgen ein einfaches Leben führen, ohne gebunden an eine Arbeitsstelle zu sein.

2. Erhöhte Motivation

Auf dem Konto gehen immer mal wieder einige Euro ein? Natürlich schenkt das Freude und man fühlt sich bestätigt, den richtigen Schritt für ein wachsendes Vermögen gemacht zu haben. Die Erträge kann man anschließend reinvestieren und oft wird durch das positive Erlebnis weiteres Geld angespart, um das nächste Mal ein noch besseres Gefühl zu generieren.

3. Einfaches Rebalancing

Anstatt neues Geld aufwenden oder Anteile verkaufen zu müssen, um das Portfoliogleichgewicht wiederherzustellen, können Dividendenzahlungen dafür hergenommen werden. Gerade wer Wert auf Rebalancing legt, kann diese mit eingehenden Dividenden einfacher realisieren.

Dividendenrendite  =  

Dividende/Aktienkurs × 100 %

4. Keine Panik bei Krisen

Aktienkurse sinken und die meisten Anleger werden nervös – doch einem Dividendeninvestor ist das nicht nur egal, sondern er freut sich sogar darüber

Viele Dividendenunternehmen bleiben von fallenden Kursen unbeeindruckt und erhöhen, wie auch schon Jahre zuvor, trotzdem ihre Ausschüttung. 
Für Investoren ergibt sich nun die ideale Zeit, Aktien nachzukaufen, da die niedrigen Kurse zu einer höheren prozentuellen Ausschüttung pro Anteil führen.

5. Besseres Management im Unternehmen

Im Unternehmen wird weniger Geld vom Management verschwendet, da nach Auszahlung der Investoren auch weniger verfügbar ist. Somit konzentrieren sich Firmen auf ihre Kerngebiete anstatt experimentierfreudig mit dem eingefahrenen Gewinn zu experimentieren.

Schreibe einen Kommentar