Ein Jahr N26 – Erfahrungsbericht

Über Werbeanzeigen im Internet wurde Aufmerksamkeit erregt: ein modernes und transparentes Kontosystem einer Start-Up Bank aus Berlin.

Quickfacts N26

  • Gegründet: 2013 in Berlin
  • Geschäftsidee: Direktbank, spezialisiert auf die Kontoführung mit Smartphone
  • Mitarbeiter: ca. 1300
  • Unternehmensbewertung: 2,3 Milliarden Euro
  • Kunden: 3,5 Millionen (Juni 2019)

Wie alles begann

Nachdem die Online-Banking Systeme der Sparkasse/Volksbank/Raiffeisen zwar glauben, sehr futuristisch zu sein, darf man sich mit sehr unübersichtlichen Weboberflächen rumärgern. Diese funktionieren dann nur teilweise und das Erscheinungsbild der Webseiten ist außerdem nicht sehr ansprechend. Zusammenfassend: alles ist etwas in die Jahre gekommen und nicht wirklich auf den aktuellen Stand der Zeit.
Auf der Suche nach einer Bank, die einem wirklich das Gefühl gibt, im 21. Jahrhundert zu leben, tauchte am Horizont das Fintech Unternehmen N26* auf.

Wie es weiter ging

Was gab es zu verlieren: Registrierung und Benutzung war und ist kostenlos. Außerdem haften, dank einer gültigen Banklizenz, alle anderen Banken im Euroraum im Falle eines Konkurses (also genau die selbe Einlagensicherung, die auch andere Banken haben).
Ein Konto kann schnell eröffnet werden und 2 Tage später lag die Kreditkarte auch schon im Briefkasten.

Anfangs noch nur für Bestellungen im Internet verwendet, wurde sie später täglicher Begleiter. Zum Beginn des Monats wird das 30-Tage-Budget aufs Konto überwiesen, anschließend kann an jedem Bankautomaten kostenlos Geld behoben werden. So einen Service kann sonst keine Bank bieten. Später kam die GooglePay Funktion dazu, damals noch als eine der ersten Banken die die Unterstützung anbietet. Auch durch den immer wieder neu erarbeiteten technischen Vorsprung zu den Konkurrenten fühlt man sich nicht nur in der Gegenwart angekommen, sondern beinahe schon in der Zukunft.

Eine jede Medaille hat doch zwei Seiten, oder?

Von einigen Nutzern im Netz werden negative Berichte verfasst, besonders zum Thema Support. Diese sind für uns aber nicht wirklich nachvollziehbar. Auch wir hatten bereits Kontakt zum Support, welcher kompetent und schnell reagierte. Ein Bankautomat hatte sich zweimal (einmal davon ungewollt) am Kontoguthaben bedient, jedoch nur einmal ausgezahlt. Die N26 App zeigt Guthabebewegungen in Echtzeit an, weshalb auch diese unfreiwillige Spende sofort bemerkt wurde. Nach einer kurzen Email an N26 nahmen sie sich dem Missgeschick der Konkurrenz an und am Tag darauf wurde das Geld zurücküberwiesen.

Fazit

Modern, übersichtlich und einfach in der Bedienung. Mit keinem anderen Bankkonto kann man soviel Spaß haben. Das durchforsten der Ausgabestatistiken regt zum überlegten Konsum an, durch den sog. „Spaces“ kann Geld eingeteilt und gespart werden. Mit Moneybeam sind Echtzeitüberweisungen möglich, gesteuert – wie der Rest – mit dem Smartphone.
Das Beste: Kontoführung, Abhebungen, Überweisungen, Daueraufträge und Zahlungen – alles kostenlos.

Gutscheincode: 10€ bei Neueröffnung!

Als kleines Dankeschön fürs Lesen des gesamten Artikels haben wir hier noch einen kleinen Bonus:
Mit diesem Gutscheincode* erhält man 10€ bei Neueröffnung eines N26-Kontos:

maximilp4334

4 Kommentare bei „Ein Jahr N26 – Erfahrungsbericht“

  1. Wow, sowas hab ich gesucht. Was ich noch nicht verstanden hab, auf der deutschen N26 Seite steht unter „Konten vergleichen“, dass „Bis zu 5 kostenlose Abhebungen (in €) an Geldautomaten in Deutschland“ möglich sind. Auf der italienischen N26 Seite steht lediglich „Prelievi gratis in euro“. Also unbegrenzt? Wäre verwunderlich, da es ein deutsches Unternehmen ist.
    Auch habe ich nichts über Daueraufträge erfahren können, sind diese möglich?
    Liebe Grüße

    1. verticalinvest sagt: Antworten

      Hallo Andreas,
      tatsächlich ist die Anzahl der kostenlosen Abhebungen in Italien mit italienischem Account unbegrenzt.
      Gleiches gilt mit deutschem Account in Italien.

      Was passieren kann ist, dass die Bank, welche den Geldautomaten bereitstellt, Gebühren verlangt (diese Info muss aber beim Abhebeprozess als Warnung dargestellt werden).
      Persönlich ist uns aber noch keiner dieser Geldautomaten bekannt, sprich an den gängigen Geldautomaten (von Raiffeisen, Sparkasse, usw.) konnten wir immer gute Erfahrungen machen.

      Und auch Daueraufträge sind ohne Probleme mit dem N26-Konto möglich 😉

      Viele Grüße,
      Florian

  2. Hallo,
    wenn ich ein N26 Konto eröffne, bekomme ich dann einen Deutschen IBAN?
    Liebe Grüße

    1. Hallo Alex,
      genau, aktuell bekommt man noch eine deutsche IBAN. Ob sich das in Zukunft ändern wird, wissen wir leider nicht.

      Viele Grüße,
      Florian vom Verticalinvest-Team

Schreibe einen Kommentar