5 Finanzfehler der Mittelschicht in Südtirol

Welche Fehler begeht die typische Bevölkerung am häufigsten beim Thema Finanzen? Diese Frage stellen sich viele und mit diesem Beitrag werden die wichtigsten davon angeschnitten.
Es folgen 5 vermeidbare Fehler, die Schritt für Schritt aus dem Weg geräumt werden können!

1. Sich nicht mit dem Thema Geld auseinanderzusetzen

Finanzielle Bildung erhält man leider kaum in Südtirols Schulen. Vielen ist es noch sehr unangenehm, über das Thema Geld zu sprechen. Allerdings sind die Finanzen ein zentraler Punkt im Leben. Eigenverantwortung und vor allem Reflektionen über das Thema sind essentiell. Ausreden und der Versuch Anderen die Schuld in die Schuhe zu schieben sind bei schlechter Verwaltung des eigenen Kapitals leider oft zu beobachten.

Eine Investition in die Bildung ist immer noch die beste Investition. Kein anderer Faktor hat eine so große Hebelwirkung auf das Kapital. Seien es geschickte Anlagen oder ein höheres Gehalt am Arbeitsmarkt.

2. Keine Geldrücklagen für Notfälle

Es kommt hart auf hart, das Auto geht kaputt und die Waschmaschine muss ersetzt werden? In solchen Fällen ist es beruhigend, einige Monatsgehälter auf der hohen Kante zu haben, um keine Schulden bei einer Bank aufnehmen oder Investitionen bei einem Tief abziehen zu müssen.

3. Konsumschulden

Noch nie war es so einfach, sich Geld zu leihen und sich einen Wunsch zu erfüllen. Ein neuer Fernseher, Urlaub den man sich eigentlich nicht leisten kann oder der Klassiker: ein neues, teures Auto. Man belohnt sich selbst für in der Zukunft liegende Arbeit.

Darlehensgeber, wie Banken, lassen sich solche Kredite natürlich ordentlich vergüten und anstatt das Geld für sich arbeiten zu lassen, arbeitet man für die zu zahlenden Zinsen des Leih-Kapitals.

4. Nicht genug zu investieren

Gespartes Geld ist gut, investiertes Geld ist besser! Wieso soll man sein Geld nicht für sich arbeiten lassen? Die Inflation frisst alle Jahre ein Stück Kaufkraft des Gesparten, mit Investitionen am Wertpapier-, P2P– oder Immobilienmarkt kann dem entgegengewirkt werden und das Kapital außerdem vermehren. 
In den USA müssen sich die Menschen selbst um ihren Wohlstand im Alter kümmern, weshalb – im Vergleich zu anderen Ländern – gerade dort eine hohe Beteiligung der Bevölkerung am Kapitalmarkt herrscht.

5. Nicht an die Zukunft denken

Wird das Rentensystem im aktuellen Konzept überleben bzw. wirft es bis zu unserem Eintritt noch genug ab? Man sollte sich nicht nur auf den Sozialstaat verlassen, sondern selbst vorsorgen und sich so einen schönen Lebensabend ermöglichen. 

Aber auch etwas kurzfristigere Gedanken machen Sinn: bereits mit monatlichen Beträgen kann auf den im späteren Lebensabschnitt anstehenden Auto- oder Wohnungskauf gespart werden. So kann man selbst von Zinsen profitieren, anstatt diese dann zahlen zu müssen!

Ein Kommentar bei „5 Finanzfehler der Mittelschicht in Südtirol“

  1. Einfach nur Top!

Schreibe einen Kommentar