10 einfache Wege dein Erspartes wachsen zu lassen

  1. Tagesgeldkonto: zugegebenermaßen ist „wachsen“ in der momentanen Niedrigzinsphase nicht ganz richtig. Trotzdem kann somit der Inflation entgegengewirkt werden. Die Liquidität leidet nicht und das Risiko ist gering.
  2. Festgeldkonto: dein Geld wird für einen festgelegten Zeitraum gesperrt und kein Zugriff wird gewährt. Der Zinssatz ist etwas höher als beim Tagesgeldkonto, die Investition ist risikofrei, jedoch leider die Liquidität.
  3. Staatsanleihen: Schuldscheine einer Nation. Die Nation verspricht, diese nach abgelaufener Frist mit dem festgelegten Zinssatz zurückzuzahlen. Je höher die Bonität des Staates, desto niedriger der Zins und das Risiko.
  4. Unternehmensanleihen: wie Staatsanleihen, jedoch auf Unternehmen bezogen. Da Unternehmensanleihen natürlich riskanter als Staatsanleihen sind, ist die Rendite hier meist etwas höher. Mehr zu Anleihen gibt’s hier.
  5. Gemanagter Fonds: Einzahlung in ein Gemeinschafts-Depot und ein Fondmanager entscheidet über das Geld. Dieser versucht den Marktdurchschnitt zu schlagen und will dafür auch entsprechend entlohnt werden.
  6. Robo-Advisor: Man vertraut sein Geld selbstständigen Computerprogrammen an. Diese investieren automatisiert in Anlageklassen. Aufzupassen ist, dass man hierbei blind vertrauen muss und oft gar nicht genau weiß, was im Hintergrund vor sich geht. 
  7. Aktien: Mit Aktien erwirbt man Unternehmensanteile. Man profitiert vom Wirtschaftswachstum oder verliert bei einer Krise.
  8. ETFs: einfach und günstig kann man sehr breit diversifiziert am Kapitalmarkt teilnehmen. Je nach Wahl des ETFs liegt der Ertrag oft zwischen 5%-7% jährlich. Was ETFs genau sind haben wir hier erklärt. Mit welchen ETFs du beginnen könntest, erfährst Du hier.
  9. P2P-Kredite: ob Verbraucherkredite, Immobilienkredite oder andere – über P2P-Plattformen kann man Privatpersonen und Unternehmen kurz- oder auch längerfristig Geld borgen. Hier sind auch Renditen mit über 10% im Jahr möglich.
  10. Bondora Go & Grow: ein interessanter und recht neuer Mittelweg zwischen Tagesgeldkonto und P2P-Krediten. Man hat täglich Zugriff auf das Geld und erhält momentan trotzdem 6,75% jährliche Rendite. Das Risiko ist jedoch um einiges höher als bei herkömmlichen Tages- und Festgeldkonten. Mit diesem Link gibt’s eine 5€ Gutschrift bei Neueröffnung eines Bondora-Kontos!

Unser Tipp: Am besten probierst du mehrere Möglichkeiten aus und streust somit deine Investments. Suche nach einem geeigneten Risiko-Rendite-Profil für dich. Am besten beginnst du Schritt für Schritt und machst dich mit einer Anlageklasse vertraut bevor du größere Summen investierst.

Rendite, Liquidität und Sicherheit: Alle drei Eigenschaften zusammen kann leider kein Investment bieten, siehe Magisches Dreieck der Vermögensanlage. Seit euch dessen bewusst, wenn jemand mit hohe Zinsen lockt und „quasi kein Risiko“ verspricht!

Trage dich ein und verpasse keinen Artikel!

Sobald ein neuer Artikel auf dem Verticalinvest-Blog verfügbar ist, benachrichtigen wir dich. Bis bald!

Wir senden keinen Spam, versprochen! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar