Tencent – der Software-Riese aus China

Obwohl das Corona-Virus in China seinen Anfang nahm, hat gerade ein Tech-Gigant aus Asien die Krise bis dato besonders gut überstanden. Es handelt sich dabei um den Technologie- und Softwarekonzern Tencent aus China. Warum kann das Unternehmen trotz schwächelnder Konjunktur weiter so stark wachsen?

Überblick

WKN: A1138D
ISIN: KYG875721634
Symbol: TCEHY
Hauptsitz: Shenzhen, China
Akt. Aktienkurs: 64,85 USD
Dividende: 0,23%
Unternehmenswert: ca. 629 Mrd. USD
Sektor/Branche: Software & Internet
Datum: 10.08.2020

Tätigkeitsbereich

Das Unternehmen wurde 1998 gegründet und streut seinen Tätigkeitsbereich recht breit. Tencent ist einer der größten Softwarehersteller weltweit und arbeitet an Social Media Projekten, Spielen, aber auch Cloud-Dienste, Healthcare, Smart Retail, und vielem mehr. Vor einigen Tagen überholte der CEO des Unternehmens sogar den Gründer von Alibaba in der Liste der reichsten Menschen Chinas.

Ausschnitt einiger digitalen Diensten von Tencent (Quelle: tencent.com)

WeChat

Als bedeutendstes Produkt lässt sich wohl WeChat einstufen. WeChat beinhaltet nicht nur einen chinesischen Sofortnachrichtendienst dar, sondern beinahe ein komplettes mobiles Betriebssystem. So werden Kartenmaterialien angeboten, es lässt sich Essen bestellen und es ersetzt beinahe alle anderen Apps. Im Juni 2019 konnte man 1,13 Mrd. monatlich aktive Nutzer verzeichnen.

Tencent Games

Tencent Games wurde 2003 gegründet und ist somit schon länger ein wichtiger Bestandteil des chinesischen Softwaregiganten. Über 140 selbstentwickelte und lizensierte Spiele sind in rund 200 Ländern der Welt verfügbar. Die wohl bekanntesten sind hierbei PUBG Mobile und einen mobilen Ableger von League of Legends. Außerdem müssen ausländische Spieleentwickler und Publisher mit einem einheimischen Konzern kooperieren, um ihre Spiele zu lizensieren und dem chinesischen Markt zur Verfügung zu stellen. So will es das chinesische Gesetz und Tencent profitiert natürlich davon.

Tencent Sports

(Quelle: corporate overview, tencent.com)

Mit Tencent Sports hat man die exklusiven Übertragungsrechte einiger Sportveranstaltungen für China gesichert. Darunter sind die French Open, Formula1, NBA, MLB, NHL, NFL und noch einige andere Sportligen.

und mehr…

Tencent Video ist die größte chinesische Video-Plattform, während Tencent-News die führende Online-News Plattform in China ist. Weitere Consumer-Produkte sind hier zu finden.

Peergroup

In China selbst kann es kaum ein Unternehmen mit Tencent aufnehmen. Hier ist man ganz klar in einer Vormachtsstellung. Außerhalb des Reichs der Mitte würden zu den größten Konkurrenten wohl Alphabet zählen, wobei Tencent softwaretechnisch noch deutlich breiter aufgestellt ist.

Burggraben

Tencent ist im Besitz eines Bilderbuch-Burggrabens. Und zwar handelt es sich um die Chinesische Regierung, die mit Gesetzen und Verordnungen dem Konzern immer wieder in die Karten spielt. So werden ausländische Konkurrenten stark eingeschränkt und in den Nachteil gestellt.

(Quelle: corporate overvies, tencent.com)

Chart & Dividende

1-Jahres-Chart (Google Finance)

Recht unbeeindruckt zeigt sich Tencent von der Corona-Krise. Zwar gibt es einen zwischenzeitlichen Einbruch, dieser erholt sich jedoch deutlich schneller als bei anderen Unternehmen. So konnte bereits nach einigen Wochen wieder All-Time-High-Rekorde gebrochen werden.

5-Jahres-Chart (Google Finance)

Im 5-Jahres-Chart können wir eine Durststrecke von 2018 bis Anfang 2020 deutlich erkennen. Trotzdem gab es für Investoren eine Rendite von über 300% in den letzten 5 Jahren.

Ausblick

Tencent konnte in den letzten Monaten stark zulegen, während sich andere Unternehmen noch mit der Erholung aus der Corona-Krise beschäftigen. Die Gaming-Industrie ist in Asien sehr stark verbreitet und laut statista.de wird die Branche in den kommenden Jahren weiterhin wachsen.
Zumindest für den asiatischen Markt wird Tencent weiterhin an Software der Zukunft schmieden und dabei beachtlich verdienen.

(Quelle: 2020 first quarter results presentation, tencent.com)

Kritik & Risiko

Tencent wird nicht nur stark von der chinesischen Regierung unterstützt, sondern es findet auch eine enge Zusammenarbeit statt. Selbst Einschüchterungsversuche gegen Medien und Blogger sind schon in ans Tageslicht getreten. So wurden unter anderem Nutzer verklagt, die sich auf der Plattform WeChat kritisch zum Unternehmen geäußert bzw. dieses kritisiert haben.

Auch hagelt es Kritik von Amnesty International. Nicht nur Bedenken am firmeninternen Umgang mit den Daten der Nutzer gibt es, sondern auch Politik und Regierung kann in enger Zusammenarbeit mit Tencent und Alibaba Details über jeden Bürger erfahren.

Bewertungen

Im Durchschnitt gab es die letzten Jahren eine Dividendenrendite von 0,1 bis 0,3%. Für Dividendenjäger scheint Tencent deshalb auf den ersten Blick nicht geeignet zu sein. Zieht man jedoch das Dividendenwachstum mit in Betracht, kann es sich für Investoren mit einem langen Atem jedoch lohnen. Die Schuldenquote liegt unter 50% während das Pay-Out-Ratio magere 10% beträgt. Somit gibt es auch hier in Zukunft noch deutlich Luft nach oben.
Das KGV liegt bei aktuell über 50, was auf eine doch recht hohe Bewertung schließen lässt

Einschätzung nach Peter Lynch

 MerkmalEmpfehlung
Slow Growershohe Dividende, Wachstum >3%kaufen wenn Dividende über eigenem Durchschnitt
Stalwartsmittlere Dividende, Wachstum 5-10%kaufen wenn KGV unter eigenem Durchschnitt
Fast Growerskleine Dividende, Wachstum >10%Buy & Hold
Zyklikerabhängig von Konjunkturkaufen bei geringen Margen, verkaufen bei hohen Margen
Turnaroundskurz vor Insolvenztiefes Verständnis nötig, größtes Risiko dafür größte Chancen
Assetplayversteckte Assets

Nach Peter Lynch handelt es sich bei Tencent um einen Fast-Grower. Damit beschreibt er ein Unternehmen, welches schneller wächst als der Marktdurchschnitt. Anstatt Gewinne an Aktionäre weiterzugeben, bringen Reinvestitionen immer mehr Wachstum. Deshalb fällt die Dividende bei Fast-Growern meistens aus oder ist wie bei Tencent sehr gering.
Hier rät Lynch zu einem klassischen Buy&Hold verhalten um sich dann in Zukunft über potenzielle Kurs-Gewinne zu freuen.

Fazit

Wenn es im China-Aktien geht, sticht neben Alibaba auch Tencent besonders hervor. Und das zu Recht, finden wir. Für Investoren bietet das Unternehmen sehr viele interessante Eigenschaften. So ist der Burggraben sehr stark und mit der chinesischen Regierung im Rücken kann Tencent positiv in die Zukunft blicken. Diese rosigen Aussichten haben dafür auch ihren Preis: das Unternehmen ist schon lange kein unbekannter Gast mehr und mit einem KGV von 50 im Vergleich zu branchenähnlichen Unternehmen recht hoch bewertet. Aber Qualität hat wie so oft ihren Preis, auch wenn es bereits günstigere Kaufgelegenheiten in der Vergangenheit gegeben hat. Mit Tencent kann mit sich trotzdem einen sehr starken Tech-Titel ins Depot legen, welchem wahrscheinlich noch zahlreiche Erfolge bevorstehen..

Welche China-Aktien außerdem noch interessant sind, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Dieser Artikel versteht sich nicht als Anlageempfehlung sondern gibt ausschließlich die Meinung des Autors wieder.

weitere Quellen: tencent.com, wikipedia.org, finance.yahoo.com, finanzen.net, google finance, aktienfinder.net

Schreibe einen Kommentar